Zeitgeschichtlich

Die Brand Wall im Mercure Hotel & Residenz Berlin Checkpoint Charlie

Die Brand Wall im Mercure Hotel & Residenz Berlin Checkpoint Charlie – eine Themenwand mit lokalem Bezug – erinnert an die Zeit in der deutschen Hauptstadt zwischen 1961 und 1990. Die Sandsäcke stehen symbolisch für die erste Kontrollbaracke des US-Militärs am Checkpoint Charlie. Dort überquerten Diplomaten, westalliiertes Militärpersonal sowie deren Angehörige die Grenze zwischen dem US-amerikanischen und dem sowjetischen Sektor.
Der Checkpoint Charlie wurde beim Mauerbau im August 1961 als einer von drei US-amerikanisch kontrollierten Grenzübergängen eingerichtet und verband den Ost-Berliner Bezirk Mitte mit dem West-Berliner Bezirk Kreuzberg. Er war einer der bekanntesten Grenzübergänge durch die Berliner Mauer. Benannt wurde der Checkpoint Charlie nach dem dritten Buchstaben im Internationalen Buchstabieralphabet. Heute zählt die Gedenkstätte zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in ganz Berlin.
Übrigens: Das Mercure Hotel & Residenz Berlin Checkpoint Charlie hätte sich in der Zeit zwischen 1961 und 1990 im sowjetischen Sektor der deutschen Hauptstadt befunden. Heute erreichen Sie den ehemaligen Grenzübergang in etwa vier Gehminuten.
Wir empfehlen

Auf der Spree und „Unter den Linden“
It's spring time, baby!
Stadtparks, Wellness und Kultur



Per E-Mail teilen Auf Twitter teilen Auf Facebook teilen