Mercure Brand Walls

Wände, die Geschichten erzählen

Wer ein Mercure Hotel betritt, wird nicht nur von den Frontoffice-Mitarbeitern begrüßt – sondern auch von der Mercure Brand Wall. Die große Fläche in Eingangsnähe zeigt immer eine wichtige Facette des Orts, an dem man sich befindet.

Jede Wand ist einzigartig: Im Mercure Hotel Severinshof Köln City ist dort beispielsweise der Dom zu sehen, das berühmteste Wahrzeichen der Stadt. Im Mercure Hotel Koblenz ziert Natursteinschiefer die Brand Wall – passend zum nahen Schiefergebirge. Und das Mercure Hotel München City Center zeigt das Symbol bayerischen Brauchtums schlechthin: die Trachtenlederhose.

Doch die Wände werden auch von Erinnerungen an vergangene historische Ereignisse und Personen geprägt. Das Mercure Berlin City, das auf dem ehemaligen Grenzgebiet liegt, wählte die Maueroptik – als Erinnerung an die Teilung der Stadt. Und das Mercure Vienna First bildet Johann Strauss Sohn ab, den Komponisten des weltberühmten Donauwalzers.

So sind die Mercure Brand Walls viel mehr als Dekoelemente im Empfangsbereich. Sie vermitteln den Gästen vom ersten Moment an ein Gefühl für die Region – und sind nicht zuletzt eine Hommage an den Ort, von dem das Hotel inspiriert wurde. Ganz nebenbei erfüllen unsere Brand Walls übrigens auch noch einen anderen Zweck: Viele Hotelgäste nutzen sie gern als Hintergrundkulisse für Erinnerungsfotos.


Imposante Brand Wall
Gemütlich und modern



Per E-Mail teilen Auf Twitter teilen Auf Facebook teilen