Koblenz – im Herzen der Weinregion Mittelrhein

Wo sich der Rein durch steile Rebhänge windet, vorbei an Burgen, Schlössern und der weltberühmten Loreley, liegt das Weinbaugebiet Mittelrhein. Es erstreckt sich über 120 Kilometer entlang des Rheins. Vom spritzigen Riesling bis zum fruchtigen Dornfelder reichen die Sorten, die Einheimische gern in den typischen Straußwirtschaften direkt beim Winzer verkosten. Koblenzbesucher finden bei Mercure ein erlesenes Spektrum an Weinen der Region Mittelrhein. Im Rahmen der Mercure Weinlese kreieren Experten und Hotelgäste eine besondere Auswahl an Weinen heimischer Winzer.
Natur, Kultur und Wein am Mittelrhein
Die einzigartige Kulturlandschaft zwischen Bingen und Koblenz wurde im Jahr 2002 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Jahr für Jahr kommen Besucher aus aller Welt, um die örtliche Kultur und Landschaft zu erkunden, aktiv zu erwandern oder per Rad zu entdecken. Doch die Region ist nicht nur für Ihre Geschichte und landschaftliche Schönheit berühmt, sondern auch für die Qualität ihrer Weine. Herausragende Weiße, allen voran der Riesling, gedeihen dank des günstigen Klimas auf den mineralreichen Schieferböden. Aber auch Müller-Thurgau, Kerner, Grau- und Spätburgunder sind beliebte Weißweine der Region Mittelrhein. Daneben entstehen auch Rotweine wie Spätburgunder, Dornfelder und Portugieser – und sogar eine große Vielfalt an Schnäpsen, Edelbränden und Likören.
Historischer Streifzug durch die Weinstadt Koblenz
In Koblenz treffen die besten Erzeugnisse aus der Weinregion Mittelrhein und dem Weinbaugebiet Mosel zusammen. Die Römer waren es, die den Wein einst in die Region brachten. Seither wird die Tradition rund um Koblenz nicht nur gepflegt, sondern zur Meisterschaft ausgebaut. Heute können Besucher im Rahmen einer einzigartigen Stadtführung unter dem Titel „Der Weinknecht“ in die Geschichte des Weinbaus eintauchen: Die rund zweistündige Führung mit kleiner Weinprobe ist ein Streifzug durch alle Zeiten des historischen Koblenz. Die Teilnehmer treffen auf einen römischen Sklaven, begegnen einem mittelalterlichen Knecht, einem Küfer aus dem 19. Jahrhundert und lauschen einem Winzer der Weimarer Zeit.
Lebendige Weinkultur
Vier unterschiedliche Gebäude im Stil typischer Winzerhäuser aus deutschen Weinbauregionen: So zeigte sich das Weindorf Koblenz bei der „Reichsausstellung Deutscher Wein“ im Jahr 1925. Winzer aus den einzelnen Regionen präsentierten darin ihre Produkte. Doch das Weindorf erfreute sich auch nach der Ausstellung großer Beliebtheit – und führt noch heute Besucher in das Koblenzer Brauchtum ein. Für die lebendige Koblenzer Weinkultur stehen auch die typischen Straußwirtschaften mit ihrer über 1.000-jährigen Tradition. Ein Strauß vor der Tür verriet dem Gast einst, dass hier der Winzer seine eigenen Weine ausschenkt. Noch heute sitzen die Menschen in urigen Kellern, Höfen oder grünen Weingärten zusammen, um den Wein direkt beim Winzer zu genießen. Allerdings nur zu bestimmten Zeiten, denn die Straußwirtschaft hat nur bis zu vier Monate im Jahr geöffnet.
Mercure Weinlese Koblenz
In Koblenz sind Sie nicht auf die Öffnungszeiten einer Straußwirtschaft angewiesen: Die Vielfalt heimischer Weine genießen Sie in Ihrem Mercure Hotel rund ums Jahr. Die Mercure Weinlese ist eine besondere Auswahl heimischer Weinerzeugnisse, die Sie direkt im stimmungsvollen Ambiente des hoteleigenen Restaurants oder an der Bar genießen.
Wir empfehlen

Welcher Wein darf&quote;s sein?



Per E-Mail teilen Auf Twitter teilen Auf Facebook teilen