Mosel-Region: die Wiege deutscher Weinkultur

Willkommen an der Mosel, einer Weinregion der Superlative. Die Moselregion ist nicht nur die älteste Weinregion Deutschlands, sondern auch das weltgrößte Weinbaugebiet in Steillage. Mit mehr als 5.300 Hektar besitzt sie zugleich die größte Anbaufläche für Riesling. Das geschichtsträchtige Trier liegt im Herzen der Weinregion Mosel direkt an der Moselweinstraße und gilt als die Wiege der deutschen Weinkultur. Auf dem „Weinkulturpfad“ wird die lange Tradition des Weinbaus erlebbar. Auch bei Mercure bieten wir Ihnen Weinkultur vom Feinsten: Genießen Sie Spitzenweine heimischer Winzer – in stilvollem Ambiente und zu attraktiven Preisen.
Weinbau an der Mosel
An den steilen Hängen und Flusstälern der Moselregion wachsen Reben soweit das Auge reicht. In weiten Teilen gedeihen sie auf Schieferböden, an der Obermosel auch auf Muschelkalk. Über 90 Prozent der Fläche sind mit weißen Rebsorten bepflanzt, wobei Riesling mit über 60 Prozent den Hauptanteil einnimmt. Daneben gedeihen hier auch Müller-Thurgau, Elbling, Kerner und Spätburgunder. Wein von der Mosel trägt eine geschützte Ursprungsbezeichnung (g.U.). Reifegrade, Produktionsmethoden und sensorische Prüfung des Moselweins werden von der Europäischen Union reglementiert.
Moselregion aktiv entdecken
Die idyllische Moselweinstraße führt über rund 250 Kilometer von Perl über Trier bis Koblenz. Bei einer Wanderung entlang der Mosel durch die Weinberge kommen Aktivurlauber voll auf ihre Kosten. Auf dem Weg warten Burgen und Schlösser darauf, entdeckt zu werden. Sympathische Winzerdörfer empfangen Besucher mit Gastfreundlichkeit und rauschenden Festen.
Trier erleben: Weinkulturpfad
Deutscher Weinbau und deutsche Weinkultur haben ihren Ursprung in der Region um Trier. An Mosel, Saar und Ruwer kultivierten schon Römer und Kelten vor rund 2.000 Jahren Wein. Erlebbar werden diese Tradition und Geschichte auf dem ca. 1,6 Kilometer langen Trierer Weinkulturpfad. Ausgehend vom römischen Amphitheater sehen und erfahren Besucher Wissenswertes über Rebsorten, Bodenverhältnisse und Klima. Gleichzeitig genießen sie die reizvolle Landschaft zur jeweiligen Jahreszeit – und lernen die Arbeit der Winzer kennen, die im Winter die Reben schneiden, im Frühjahr den Boden pflügen oder im Sommer die jungen Triebe aufbinden und schließlich bei der Traubenlese im Hebst die Früchte ihrer Arbeit einfahren. Zudem gibt es interessante Einblicke in die Weinproduktion selbst. Am Ende des Pfades erreicht man nach rund einer Stunde den Trierer Weinort Olewig. Hier laden Trier-Olewiger Winzer im wöchentlichen Wechsel zur Kellerbesichtigung ein und informieren über Maische, Oechsle oder Abstich. Den krönenden Abschluss bildet eine kleine Kostprobe des örtlichen Weins. In Trier selbst führt die WeinErlebnisTour zu bedeutenden Sehenswürdigkeiten, die in Zusammenhang mit der Weinproduktion stehen. Die etwa dreistündige Tour führt von der Tourist-Information über Porta Nigra, Hauptmarkt und Domfreihof zum Palais Kesselstatt und der Basilika – und endet mit einer kleinen Weinprobe.
Mercure Weinlese Trier
Eine Kostprobe von Weinen aus der Region Trier erhalten Sie auch bei Mercure: Im Rahmen der Mercure Weinlese haben Gäste die Möglichkeit, ausgewählte Weine heimischer Winzer zu genießen. Lassen Sie sich einen guten Riesling von der Mosel schmecken – vielleicht als Begleitung zu einem schönen Abendessen im hoteleigenen Restaurant!
Wir empfehlen

Koblenz – im Herzen der Weinregion Mittelrhein
Maindreieck – Weltklassewein aus Franken
Bad Dürkheim: Spitzen-Weinlagen der Pfalz
Welcher Wein darf&quote;s sein?



Per E-Mail teilen Auf Twitter teilen Auf Facebook teilen