Wilkommen im echten Salzburg

How to enjoy Salzburg: Die Mercure Mitarbeiter haben Ihnen ihre liebsten Plätze und Geheimtipps rund um Salzburg zusammengestellt. Lernen Sie Salzburgs schönste Ecken und leckerste Speisen kennen. Diese Tipps kommen von einem echten Salzburger.

Kulinarische Höhepunkte, jede Menge Kultur und beeindruckende Sehenswürdigkeite: Salzburg ist immer eine Reise wert. Wir haben die spannendsten Tipps für Besucher zusammengestellt. Viel Spaß!
Kommt man in Salzburg an, springt einem das Wahrzeichen der Stadt sofort ins Auge. Die Festung Hohensalzburg auf dem Mönchsberg. Man erreicht sie bequem mit der Festungsbahn (das Basis-Ticket für 12€ pro Erwachsenen enthält den Eintritt ins Burgareal sowie die Berg- und Talfahrt) oder zu Fuß.
Den herrlichen Blick auf die Altstadt von Salzburg kann man von mehreren Bergen genießen. Zum Kapuzinerberg gelangt man ganz einfach über die Linzergasse. Auf der anderen Seite der Salzach erhebt sich der Mönchberg.
Auf dem verwinkelten Weg vom Kapuzinerberg hinunter in die Stadt warten versteckte Schmankelr, wie etwa die winzige St. Johannes Kirche am Imberg.
Salzburg ohne eine Melange? Geht nicht. Wer stilvolles Kaffeehaus-Ambiente und einen besonderen Ausblick sucht, bekommt ihn im Café Bazar in der Schwarzstraße 3.
Der Mirabellengarten ist eine grüne Oase mitten in Salzburg. Umrahmt von meterhohen Hecken finden n dem unter Denkmalschutz stehenden Park Einheimische und Touristen ein bisschen Ruhe. Ebenfalls einen Besuch wert: das Schloss Mirabell am Mirabellplatz 4.
Direkt neben dem Mirabellengarten gelangt man zum Markartplatz und zur Dreifaltigkeitskirche. Sie wurde in den Jahren 1694 bis 1702 errichtet und gilt als eines der Hauptwerke des österreichischen Architekten Johann Bernhard Fischer von Erlach. Die Bronzeskulptur namens "Caldera" ist ein Werk des englischen Künstlers Tony Cragg.
Zeitgenössische Kunst erreicht man in Salzburg mit dem Lift. Der Aufzug zum Museum der Moderne befindet sich etwas unscheinbar in der Gstättenstraße 13 und führt hinauf auf den Mönchsberg – den spektakulären Ort des Museums.
Von Salzburg auf die Alm in einer halben Stunde? Die Stadtalm (Am Mönchberg 19c) macht's möglich.
Gäste genießen in dem Restaurant samt Jugendherberge nicht nur einen unvergesslichen Blick auf Salzburg...
...sondern auch gemütliche Almhütten-Atmosphäre mit lustigen Einrichtungsdetails.
...sowie hervorragenden Speisen. Unsere Empfehlung: die Apfelräder mit Zimt-Mascarpone.
Wer die Stadt etwas"gehobener" erkunden möchte, lässt sich in einem traditionellen Fiaker wortwörtlich herumkutschieren.
Diesem Mann verdankt die Welt die original Salzburger Mozartkugel. Paul Fürst. Der Konditor gewann für seine leckere Erfindung auf der Pariser Weltausstellung 1905 die Goldmedaille. Seitdem werden die Mozartkugeln aus dem Hause Fürst per Hand gefertigt.
Sie sind an der blau-silbernen Verpackung erkennbar – und können u.a. in der Cafe-Konditorei Fürst in der Brodgasse 13 erstanden werden. Das perfekte Mitbringsel aus Salzburg.
Ein absoliutes Muss für den Besuch in Salzburg ist das "Hagenauer Haus", besser bekannt als Geburtshaus von Wolfgang Amadeus Mozart, in der Getreidegasse 9. Neben dem in ein Museum umgebautes Haus hat die Getreidegasse noch viel zu bieten. Sie lädt zum Flanieren und Einkaufen ein.
Auch bei Nacht ist die Festung Hohensalzburg ein optisches Highlight.
Einen kulinarischen Abschluss des Tages genießen Besucher im Bärenwirt. Die urige Gaststätte befindet sich zentral in der Müllner Hauptstraße 8. Wer rechtzeitig reserviert, darf sich auf "Österreichs bestes Backhendl" freuen. Wir wünschen guten Appetit und viel Spaß in Salzburg.
Kulinarische Höhepunkte, jede Menge Kultur und beeindruckende Sehenswürdigkeite: Salzburg ist immer eine Reise wert. Wir haben die spannendsten Tipps für Besucher zusammengestellt. Viel Spaß!
Kommt man in Salzburg an, springt einem das Wahrzeichen der Stadt sofort ins Auge. Die Festung Hohensalzburg auf dem Mönchsberg. Man erreicht sie bequem mit der Festungsbahn (das Basis-Ticket für 12€ pro Erwachsenen enthält den Eintritt ins Burgareal sowie die Berg- und Talfahrt) oder zu Fuß.
Den herrlichen Blick auf die Altstadt von Salzburg kann man von mehreren Bergen genießen. Zum Kapuzinerberg gelangt man ganz einfach über die Linzergasse. Auf der anderen Seite der Salzach erhebt sich der Mönchberg.
Auf dem verwinkelten Weg vom Kapuzinerberg hinunter in die Stadt warten versteckte Schmankelr, wie etwa die winzige St. Johannes Kirche am Imberg.
Salzburg ohne eine Melange? Geht nicht. Wer stilvolles Kaffeehaus-Ambiente und einen besonderen Ausblick sucht, bekommt ihn im Café Bazar in der Schwarzstraße 3.
Der Mirabellengarten ist eine grüne Oase mitten in Salzburg. Umrahmt von meterhohen Hecken finden n dem unter Denkmalschutz stehenden Park Einheimische und Touristen ein bisschen Ruhe. Ebenfalls einen Besuch wert: das Schloss Mirabell am Mirabellplatz 4.
Direkt neben dem Mirabellengarten gelangt man zum Markartplatz und zur Dreifaltigkeitskirche. Sie wurde in den Jahren 1694 bis 1702 errichtet und gilt als eines der Hauptwerke des österreichischen Architekten Johann Bernhard Fischer von Erlach. Die Bronzeskulptur namens "Caldera" ist ein Werk des englischen Künstlers Tony Cragg.
Zeitgenössische Kunst erreicht man in Salzburg mit dem Lift. Der Aufzug zum Museum der Moderne befindet sich etwas unscheinbar in der Gstättenstraße 13 und führt hinauf auf den Mönchsberg – den spektakulären Ort des Museums.
Von Salzburg auf die Alm in einer halben Stunde? Die Stadtalm (Am Mönchberg 19c) macht's möglich.
Gäste genießen in dem Restaurant samt Jugendherberge nicht nur einen unvergesslichen Blick auf Salzburg...
...sondern auch gemütliche Almhütten-Atmosphäre mit lustigen Einrichtungsdetails.
...sowie hervorragenden Speisen. Unsere Empfehlung: die Apfelräder mit Zimt-Mascarpone.
Wer die Stadt etwas"gehobener" erkunden möchte, lässt sich in einem traditionellen Fiaker wortwörtlich herumkutschieren.
Diesem Mann verdankt die Welt die original Salzburger Mozartkugel. Paul Fürst. Der Konditor gewann für seine leckere Erfindung auf der Pariser Weltausstellung 1905 die Goldmedaille. Seitdem werden die Mozartkugeln aus dem Hause Fürst per Hand gefertigt.
Sie sind an der blau-silbernen Verpackung erkennbar – und können u.a. in der Cafe-Konditorei Fürst in der Brodgasse 13 erstanden werden. Das perfekte Mitbringsel aus Salzburg.
Ein absoliutes Muss für den Besuch in Salzburg ist das "Hagenauer Haus", besser bekannt als Geburtshaus von Wolfgang Amadeus Mozart, in der Getreidegasse 9. Neben dem in ein Museum umgebautes Haus hat die Getreidegasse noch viel zu bieten. Sie lädt zum Flanieren und Einkaufen ein.
Auch bei Nacht ist die Festung Hohensalzburg ein optisches Highlight.
Einen kulinarischen Abschluss des Tages genießen Besucher im Bärenwirt. Die urige Gaststätte befindet sich zentral in der Müllner Hauptstraße 8. Wer rechtzeitig reserviert, darf sich auf "Österreichs bestes Backhendl" freuen. Wir wünschen guten Appetit und viel Spaß in Salzburg.
Veröffentlicht von  / 20/09/2017
Fotorechte

Unsere anderen Inhalte

Hotels in der Nähe